SCHOKO-SESAM-CRUNCHY

Lecker!






140 g Erdnuss Crunchy
20 g Agavendicksaft
80 g Sesam (geschält) 
7 g bio Kakao

Sesam in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten. Erdnuss Crunchy, Agavendicksaft, Kakao und Sesam zu einer glatten Masse vermengen. Zu Pralinen formen und ca. 20 Minuten kalt stellen (am schnellsten geht es im Gefrierfach). Ergibt ca. 12 Pralinen.


KARTOFFEL-CURRY- SALAT


Grauer Himmel, große Regentropfen ... Um ein bisschen Sonne auf den Tisch zu zaubern, habe ich heute einen Kartoffel-Curry-Salat gemacht. Sonnengelb, frisch und leicht pikant :-)

Kartoffel-Curry-Salat



8 mittlere Kartoffeln
1 kleine Zwiebel
200 g Sonnenmais (aus der Dose)
1 frische Gurke
1/2 Bund Petersilie
1 Apfel
1 Fläschchen Curry Sauce von Knorr (vegan)
Salz

Kartoffeln abkochen, abkühlen lassen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
Den Apfel entkernen und klein schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls klein schneiden. Petersilie haken; die Gurke waschen und klein schneiden. Die Zutaten in eine große Schüssel geben, den Mais hinzufügen und mit der Curry Sauce vermengen. Nach Geschmack nachsalzen.

SPAGHETTI MIT ZUCCHINI-FENCHEL-MANDELMUS




250 Spaghetti
100 g weißer Mandelmus
250 ml Gemüsebrühe
100 g Fenchel
1 Zwiebel
1/2 Bund Petersilie
160 g Tofu (Natur oder geräuchert)
1 Knoblauchzehe
5 EL Olivenöl
2 Zucchini
1 TL Zitronensaft
Pfeffer aus der Mühle

Mandelmus mit Schneebesen in 250 ml Gemüsebrühe auflösen. Das Gemüse waschen, putzen und bis auf Zucchini klein scheiden. Tofu in kleine Stücke schneiden und ca 3 Minuten in Olivenöl anbraten. Zwiebeln, Fenchel, Petersilie und Knoblauch dazu geben und weitere 5 Minuten mit anbraten. Mandelmus-Gemüsebrühe-Mischung und Zitronensaft dazugeben, mit event. Salz und Pfeffer würzen.
Zucchini grob raspeln, vorsichtig unter die Soße heben und etwa 1 Minute darin erhitzen. Die Soße vom Herd nehmen und andicken lassen. Währenddessen Spaghetti kochen. Du kannst Spaghetti und Soße miteinander vermengen oder getrennt auf einem Teller anrichten. 

SPAGHETTI-ZAUBEREINTOPF

Vor einiger Zeit habe ich ein Bild im Internet gesehen, auf dem ein Topf (gefüllt mit Wasser) und darin Spaghetti und geschnipseltes Gemüse abgebildet wurden. "Wie bitte ?.." - habe ich damals gedacht - "... wie soll das bitte schön gehen? Jedes Kind weiß doch, dass Spaghetti ins kochende Wasser kommen!" Und auf dem Bild hat das Wasser definitiv nicht gekocht. 
So neugierig wie ich bin, habe ich (ohne vorher nach einem Rezept zu suchen) einfach auf gut Glück dieses Experiment nachgestellt. ES FUNKTIONIERT!!! Und das Tolle daran ist, dass es supergut zum Abnehmen in 30 Tagen passt! Man braucht kein Öl zum Gemüse-Braten :-)
Genannt habe ich es "Spaghetti-Zaubereintopf", des Überraschungseffekts wegen ...

Spaghetti-Zaubereintopf



1200 ml Gemüsebrühe

1 Stange Lauch
8-10 Kirschtomaten
300 g Buschbohnen
1 kleine Zwiebel
2 rote Paprika
2 Knoblauchzehen
350 g Spaghetti
italienische Würzmischung

Das Gemüse waschen und bis auf die Kirschtomaten und Knoblauch mundgerecht schneiden. Einen großen Topf mit Gemüsebrühe füllen, das Gemüse und die Spaghetti ins Wasser geben; Knoblauch reinpressen, Kirschtomaten hinzufügen. Den Topf mit einem Deckel abdecken und den Inhalt zum Kochen bringen. Dann die Temperatur reduzieren und ca 10 Minuten zugedeckt kochen. Wichtig: Alle 2 Minuten umrühren. Dann den Deckel abnehmen und das Gericht solange kochen, bis das Wasser verdampft ist und Spaghetti al dente sind. Mit italienischer Würzmischung abschmecken und anrichten. Das war's ... Simple, oder?

ALGEN - DAS GEMÜSE AUS DEM MEER

Sushi ohne Nori, die typischen Algenblätter zu machen - das geht nicht! Seit langer Zeit beliebt in Japan, immer beliebter bei uns in Deutschland. Das grüne Meeresgras kommt aber nicht nur bei den Sushi zur Verwendung. Über 150 Arten von Algen sind essbar und schmecken ganz ganz toll. Mal zart, mal würzig-pikant. Zugegeben - ich habe vielleicht nur 10 Sorten probiert, aber die waren einfach yummy-yummy! Oft werden die Algen im "Trockenzustand" angeboten - damit lässt sich vieles zubereiten - Suppen, Salate. Man kann damit Gemüse und Reisgerichte verfeinern.  Es gibt sie aber auch im Supermärkten als bereits fertige Salate oder eingelegt zu kaufen. 

Mir schmecken Algen - ich esse sie oft und gern. Schade, dass dieses Produkt ein bisschen zu teuer ist. Für 200 g Algen-Salat zahlt man in Edeka oft über 5,00 Euro! Mein Tipp für dich - suche dir ein russisches Lebensmittelgeschäft aus - in den Kühlregalen findest du 300-350g-Schälchen mit Algen-Salaten oder Algen pur für 2,50-3,00 Euro! Bei dem Preis kann man ruhig ein bisschen experimentieren, was ich auch gemacht habe :-) Leckeres Algen-Brot ist viel aufregender, als traditionelles Abendbrot ;-)


























Sesam-Algen-Salat aus Edeka
Brot
Margarine

Apropos - warum Algen essen??? Für Vegetarier und Veganer sind sie eine hervorragende Jod-Quelle, sie enthalten Proteine und das Vitamin E - gut gegen trockene und faltige Haut ;-) , Kalzium und Eisen. 

ZWETSCHGEN-ZEIT

Endlich ist Pflaumen- und Zwetschen-Zeit! Ich habe hier ein tolles Rezept für einen Sonntagskuchen :-) Am besten schmeckt er lauwarm aus dem Ofen. Das ist die leckerste Versuchung, die der Sommer uns bietet :-)
Dieses einfache Rezept kannst du schnell nachbacken! Deine Gäste werden entzückt sein (kannst ruhig ein paar mehr einladen, reicht für alle!)


8 EL Öl (z.B. Rapsöl)
200 g Vollrohrzucker
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone 
250 g Weizenvollkornmehl
1/2 Päckchen Backpulver
einige Esslöffel Wasser
750-800 g Zwetschgen oder Pflaumen

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen. Zucker, Zitronenschale und Öl schaumig rühren, Mehl und Backpulver dazu geben und Wasser unterrühren. Den Teig muss du streichen können - füge ruhig ein paar EL Wasser hinzu, wenn er noch zu bröselig ist. Auf der höchster Stufe 1-2 Minuten rühren, bis du einen glatten geschmeidigen Teig hast.
Und nun - schnell in den Garten laufen und 1 Körbchen Zwetschgen pflücken :-) Die Früchte waschen, entsteinen und längst vierteln. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und die Zwetschgen darauf verteilen. Gebacken wird der Kuchen ca. 30-35 Minuten. 



MIT PIZZA ABNEHMEN? MOLTO BENE!

Geht natürlich nur, wenn es sich um eine vegane Pizza mit wenig Fett handelt. Eine herkömmliche Pizza hat durch den Käse, Schinken oder die Salami zu viele Kalorien und das brauchen wir beim Abnehmen in 30 Tagen nicht! ;-) 

Das ist eine absolut einfache Pizza, die herrlich schmeckt. Probier doch mal! 

Teig: 
1/2 Würfel Frischhefe
1/8 l lauwarmes Wasser
1 TL Ahornsirup
4 EL Olivenöl
Salz
250 g Mehl

Belag:
2 kleine Zucchini,
2 Zwiebeln, 
15-20 Oliven 
8-9 Peperoni (schaft oder nicht - wie es dir besser schmeckt)
2 Paprika
1/2 Dose -passierte Tomaten + italienisches Gewürz (+ event. 1 gepresste Knoblauchzehe)



Hefe in Wasser auflösen, Sirup, Olivenöl und Salz dazu geben. Dann kommt das Mehl rein - rühren, rühren, rühren ... Zudecken und für 1/2 Stunde warm stellen. Zucchini fein schneiden (je dünner, desto besser), Paprika in Streifen, Zwiebeln in Ringe (wie auf dem Foto). Passierte Tomaten kräftig würzen. 

Den Ofen auf 180-190 Grad vorheizen (Ober-Unterhitze).

Den Teig ausrollen (reicht für 1 Blech) und die Tomaten-Würz-Mischung darauf verteilen. Dann kommen die Zuccini, Paprika und Zwiebeln drauf und zum Schluss Peperoni und Oliven. Salzen, Würzen, pfeffern - alles nach deinem Geschmack. 

Bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen holen, ein paar Spritzer Olivenöl drauf - mhhhhh... :-)

Guten Appetit!



KOREANISCHER WEIßKOHLSALAT

Ich habe eine Zeitlang Koreaner als Nachbarn gehabt und mir ein paar Rezepte abgeguckt :-) Sie kochen viel mit Gemüse und manche Sachen sind extrem scharf. Aber lecker ist das Essen immer! 
Übrigens, die Koreaner haben sehr interessante Tisch-Manieren bzw. Tisch-Etiquette. Die Älteren fangen immer als Erstes an (auch wenn ganz kleine Kids dabei sind). Man isst nie mit linker Hand - sie gilt als unrein (die armen Linkshänder!!!!) Was absolut nicht geht - beim Essen Nase zu putzen, zu husten oder zu niesen. Ein No-Go! Wenn du mal nach Korea gehst oder koreanische Geschäftspartner hast, denke dran :-) 

Der Salat, den ich dir hier vorstelle, ist pikant und würzig, hat ein wenig Süße und ist unglaublich schmackhaft!

3 Möhren
1/2 Weißkohl
3 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
3 EL Ananas, gewürfelt (frisch schmeckt natürlich besser)
3 EL Sesamöl
Salz, Pfeffer und eine Messerspitze Chilipulver
1 EL Balsamico-Essig
1 EL Ananas-Saft
1 TL Sojasoße

Möhren schälen. Mit einem Sparschäler dünne Streifen abnehmen. Weißkohl in dünne Streifen scheiden (oder grob raspeln), in eine Schüssel geben und mit Händen ein paar mal zusammendrücken/kneten, sodass etwas Saft herauskommt. Frühlingszwiebeln in dünne Ringe scheiden. Das ganze Gemüse in eine Salatschüssel geben.
In einer kleinen Pfanne Sesamöl erhitzen, Knoblauch reinpressen, Salz, Pfeffer und Chilipulver dazugeben und Knoblauch unter Rühren leicht anbraten. Balsamico-Essig, Ananas-Saft, Sojasoße in ein Dressing-Shaker geben (ich nutze ein einfaches Marmeladenglas mit Deckel :-)), Knoblauch-Öl dazu -zischhhhhhhh... Deckel drauf, ein paar Mal schütteln und zum Gemüse geben. Gut verrühren und am besten 1/2 Stunde ziehen lassen. 


APPLE CRUMBLE - YUMMY!

Apfelkuchen ohne Boden??? 
Das geht! Apple Crumble heißt er und ist ideal fürs Abnehmen in 30 Tagen (als Belohnung selbstverständlich) geeignet, da er weniger Teig als der herkömmliche Apfelkuchen hat! Schmeckt dadurch aber auch viel "apfeliger" ;-)

Apple Crumble




500 g Apfel (geschält oder ungeschält  - wie du Lust hast)
Saft von einer Zitrone
100 g neutrale Margarine (Raps/Sonnenblumen-Margarine)
100 g Zucker (nimm am besten den Rohzucker, der hat mehr Geschmack und ist etwas gesünder als der raffinierte Zucker)
180 g Mehl
Zimtpulver - soviel zu magst
event. Rapsöl - zum Fetten

Nimm einen mittleren Topf, von dem du einen Deckel hast :-) Äpfel in Spalten schneiden, in den Topf geben, Zimtpulver dazu (ich habe 1 TL genommen), 1 EL Zucker und Zitronensaft dazu. Deckel drauf und alles kräftig rütteln, sodass die ganzen Zutaten gut vermischt sind. (Hier muss ich immer an Agent 007 denken "Geschüttelt, nicht gerührt...").
Eine Auflaufform mit etwas Margarine oder Rapsöl einfetten und die Apfel-Mischung in die Form geben. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. 
Aus Margarine, Mehl, Zucker einen Streuselteig bereiten und auf den Äpfeln verteilen. 
Bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen.

DIE BESTEN FILME ZUM ABNEHMEN

Die Wissenschaftler von der Universität Westminster (London) haben herausgefunden, dass bestimmte Filme das Abnehmen beschleunigen/begünstigen können. 

Vor allem sind das die Horror-Filme, die die Kalorien-Verbrennung in Gang setzen. Dr. Richard Mackenzie  behauptet, dass wegen des Stresses (im Fall des Horror-Movies ist es ein plötzlicher Angstzustand) der Pulsschlag schneller wird, das Blut fließt zügiger durch die Adern und es wird ziemlich viel Adrenalin ausgeschüttet. Diese Reaktionen senken einerseits den Appetit, beschleunigen aber andererseits den Stoffwechsel (oder, wie man es jetzt modern ausdrücken würde - den Metabolismus). Als Ergebnis werden die Kalorien schneller verbrannt.

Die Wissenschaftler haben 10 Leute 10 verschiedene Horrorfilme gucken lassen (signifikant ist es nicht, aber die Resultate sind witzig). Dabei wurden die meisten Kalorien bei dem Streifen "The Shining" verbrannt (durchschnittlich 184 Kalorien).

Hier sind die anderen Filme und die verbrannten Kalorien dazu :-)

Platz 2: "Jaws" (Der weiße Hai) - 161 Kalorien
Platz 3: "The Exorcist" - 158 Kalorien
Platz 4: "Alien" - 152 Kalorien
Platz 5: "Saw" - 133 Kalorien
Platz 6: "A Nightmare on Elm Street" - 118 Kalorien
Platz 7: "Paranormal Activity" - 111 Kalorien
Platz 8: "The Texas Chainsaw Massacre" - 107 Kalorien
Platz 9: " The Blair Witch Project" - 105 Kalorien
Platz 10: "[REC]" - 101 Kalorien

Ich mag Horror-Filme nicht. Ich verbrenne meine Kalorien lieber bei einer Komödie und trainiere gleichzeitig meine Bauch-Muskulatur :-) Durchs Lachen :-) Aber wenn du Steven Spielberg magst - dann nichts wie los! Hol dir ein Paar DVDs und mache einen schönen Abnehm-Abend!

RADIESCHEN-SALAT


Die Hitze ist wieder da ... Trinken, trinken, trinken - das machen wir schon. 
Aber etwas essen? Ganz ehrlich - tagsüber kriege ich keinen Happen runter. Aber abends, wenn es kühler wird, habe ich immer Lust auf etwas Leckeres.
Wenn du noch keine Ahnung hast, was du heute Abend essen wirst - hier eine frische Idee für dich!

PS "Salate" - das wird für mich das Mampf-Wort von Sommer-2013 werden :-)

Radieschen-Salat













10 Radieschen
200 g Eisberg -Salat 
100 g Ruccola
1 Paprika
1 Tomate
2-3 EL Olivenöl
Salz

Gemüse waschen und schneiden, Salat und Ruccola waschen - alles auf einem Teller anrichten, mit Öl betröpfeln.

Guten Appetit!!!