MAIS-FUSSILI MIT AVOCADO-BÄRLAUCH-PESTO

Starte dein Abnehmprogramm mit einem leckeren Mittagessen! Ideal als Power-Mahlzeit mit einerm frischen und neuartigen Geschmack. So macht Abnehmen richtig Spaß!
Dieses Rezept ist vegan und glutenfrei. Ohne Öl oder Zusatz von anderen Fetten zubereitet. In nur 10 Minuten fertig! 
Zutaten
2 Avocado
100 g Bärlauch
2 EL Balsamico-Essig (hell)
1 TL Krätersalz
40 g Mandeln (gestiftet oder gehobelt)
100 g Maisnudeln (z.B. Pasta d'oro von SamMills)

Zubereitung
Die Nudeln laut der Anleitung auf der Verpackung zubereiten. Währenddessen Avocado halbieren, den Kern herausnehmen und das Avocado in den Zewrkleinerer geben. Den Bärlauch waschen, abtropfen lassen, grob haken und zum Avocado geben. Kräutersalz, Mandeln und Balsamico hinzufügen und auf hohen Stufe pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Nudeln mit dem Pesto vermengen.
 Fertig ist das leckere Mittagessen deines 30-tägigen Abnehm-Programm!

Das Pesto schmeckt super-lecker mit Gemüsestiften (z.B. Gurken, Karotten oder Kohlrabi). Wenn du dich für diese Gemüse-Variante entscheidest, darfst du es auch abends essen!

Mittagessen, vegan, glutenfrei

MANGOLD ROMANA - EIN DETOX-REZEPT

Mangold ist ein Super-Gemüse. Er wirkt entschlackend und hilft bei Verdauungsproblemen. Reich an Kalium, Kalzium und Eisen, hat er nur 25 Kcal pro 100 g (frisch).


Für 3 Portionen
Zutaten
700 g Mangold
2 große Tomaten
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
50 g Mandeln gestiftet
3 EL Sultaninen
100 ml trockner Weißwein
Kräutersalz
Pfeffer

Zubereitung
Den Mangold putzen, waschen und abtropfen lassen. Die Stiele und die Blätter in mundgerechte Stücke schneiden und ca. 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Dann das Wasser abschütten. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen. Tomaten in die Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne oder einem Topf das Öl erhitzen. Die Zwiebel und Mandeln darin anbraten. Den Knoblauch durchpressen und dazu geben. Die Tomaten, den Mangold, die Rosinen hinzufügen. Mit Weißwein ablöschen. Das Gemüse bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 5 Minuten gar dünsten. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Nährwert
475 kcal/Portion

LINSEN-TOMATEN-DIP, vegan





Zutaten
80 g rote Linsen
30 g Cashewkerne
6 getrocknete Tomaten in Öl
1 EL Tomatenmark
Salz

Zubereitung
Linsen waschen und mit 200 ml Wasser ca. 10-15 Minuten weichkochen. Abkühlen lassen. Währenddessen Cashewkerne ohne Öl in einer Pfanne rösten. Die Linsen zusammen mit getrockneten Tomaten, Cashewkernen und Tomatenmark in einem Mixer oder mit einem Pürierstab fein pürieren. mit Salz abschmecken. 
In einem Schraubglas hält sich der Dip ca. 5 Tage im Kühlschrank frisch.

Nährwert 
ca. 350 Kcal/100g

Tipp: Lecker auch als Brotaufstrich!

Wie Linsen dir beim Abnehmen helfen können: HIER

VEGAN?

Gestern hatte ich eine interessante Unterhaltung mit einer Freundin. Über die vegane Ernährung. Das hat mir den Anstoß gegeben, kurz drüber zu schreiben. Es ist ja auch ein Blog ... 
Ich bin seit knapp zwei Jahren vegan. Da ich früher sehr leidenschaftlich und viel Fleisch und Milchprodukte gegessen habe, hat man am Anfang in meinem Freundeskreis sowas wie eine Wette abgeschlossen: Wie lange ich durchhalte. Vegan essen - das hört sich für viele nach einer neuartigen Diät an, was schnell mit Verboten und Verzichten in Zusammenhang gebracht wird. Und das wäre nicht für jederman, so meine Kumpels. Ich werde liebevoll "Grassfresserin" genannt und alle warteten nur noch, dass ich mich bei einer Geburtstagsparty fallen lasse :-)

Wie dem auch sei. Ich finde, dass Veganismus ein interessantes Phänomen ist. Noch ein Phänomen... Nach ein paar Jahren wird das Ganze sicherlich zur Normalität werden und die hohen Wellen, die derzeit geschlagen werden, werden kleiner und ruhiger ausfallen. Was sich früher für die Nicht-Wissenden wie eine Sekte angehört hat - "vegan? wat is'n dat?", etabliert sich schleichend aber unaufhaltsam in unserer Gesellschaft. Man zieht nicht mehr die Augenbrauen hoch; es gibt vegane Restaurants und Cafes  - nicht überall, aber die gibt es! In Krankenhäusern gibt es vegane Menüs, die meisten großen Supermarket-Ketten haben vegane Produkte in den Regalen.

Nur mein PC weiß noch nicht, dass das Wort "vegan" kein Fehler ist und unterstreicht stur alle "Veganismen" ;-)

Ein weiteres Zeichen fürs Akzeptieren und Interesse ist die enorme Vermarktungsfähigkeit des Veganismus (oder Veganentums?). 
Es ist nicht mehr zu übersehen, dass sich vor allem die vegane Ernährung zu einem Trend entwickelt. 

Warum ein Trend? Die Antwort ist simple und absolut zeitgemäß. Ein Super-Nebeneffekt der veganen Ernährung ist  - und das ist eine bewiesene Tatsache - dass man dabei sehr schnell und stressfrei abnimmt. Bei mir purzelten die Kilos in den ersten Monaten nur noch herunter! Wie gesund das vegane Essen ist - da streiten sich die Ernährungswissenschaftler immer noch ... Aber die Studien und Auswertungen fallen oft im Sinne der Mäzens aus, nicht wahr? 

Mehr über Veganismus findest du HIER.